Snapchat ist großartig kurzweilig und verbreitet sich wie ein Lauffeuer. Immer mehr Unternehmen haben das erkannt und nutzen es als zusätzlichen Content-Kanal. Bei Snapchat geht es weniger darum, wieviel Follower man hat, sondern vielmehr um die aktiven User, die die eigenen Inhalte auch wirklich konsumieren. Doch bisher war es nur manuell möglich, Kennzahlen zu messen. (siehe unten) Seit kurzem gibt es auch verschiedene Tools, die das für euch übernehmen.

Snaplytics
snaplytics.io

Als erstes Tool möchten wir euch Snaplytics vorstellen. Mit Snaplytics könnt ihr eure Snapchat-Bemühungen automatisieren und müsst nicht länger manuelle Statistikten führen. Dafür wird allerdings ein stolzer Preis verlangt. 179$/Monat kostet das günstigste Paket, welches neben den Automatisierungsfeatures auch Statistiken über die wichtigsten Kennzahlen (Opens, Screenshots, Completion rate, Tap rate) und eure Follower bereithält. Für 299$/Monat erhaltet ihr zudem einen Snapcht-API-Zugang sowie die Möglichkeit, Veröffentlichungen von Snaps über das Tool vorzunehmen und zu managen. Darüber hinaus könnt ihr eure Daten mit diesem Paket bequem exportieren.
Fazit: Snaplytics bietet praktische Features, lohnt sich aufgrund des relativ hohen Preises jedoch vermutlich nur für Viel-Snapper.

Delmondo
delmondo.co/snapchat-analytics-software/

Delmondo bietet neben Snapchat-Consulting auch ein Tool, mit dem ihr eure Snapchat-Aktivitäten messen könnt. Das Tool automatisiert das tägliche Sammeln von Kennzahlen wie Opens, Unique Views, Views, Completion Rate, Screenshots. Darüber hinaus analysiert die App die Performance eurer Storys und ermöglicht es, Rückschlüsse über eure Zielgruppen zu ziehen. Zudem können Unternehmen durch den Vergleich mit dem Content von Wettbewerbern herausfinden, wie sich ihre Inhalte schlagen. Preise für das Tool gibt es auf Anfrage.
Fazit: Ähnlich wie bei Snaplytics lassen die Kundenreferenzen schon darauf schließen, dass sich das Tool eher für größere Unternehmen lohnt. Neben den reinen Metriken kann man sich bei Delmondo auch zu strategischen Themen beraten lassen.

Mish Guru
www.mish.guru

Mish Guru ist ein Tool, das (wie schon die beiden vorherigen Tools) das Managen von Snapchat-Accounts vereinfachen soll. Mish Guru lässt Unternehmen das Veröffentlichen und Hochladen von Snaps automatisieren und planen. Zudem bietet das Tool auch Möglichkeiten, leicht Analysen zu erstellen und Kennzahlen automatisch zu messen. Außerdem erlaubt es Mish Guru, bereits gesnapte Inhalte erneut zu bestimmten Ereignissen zu veröffentlichen. Preise sind auch hier wieder nur auf Anfrage verfügbar.
Fazit: Wie bei Delmondo steckt bei Mish Guru eine Agentur dahinter, die auch selbst beratend und gestaltend im Snapchat-Bereich tätig wird. Das Tool lohnt sich vermutlich eher für Unternehmen, die sehr viel Content auf Snapchat veröffentlichen.

Es bleibt festzuhalten, dass es bisher kein wirklich günstiges (offiziell genehmigtes) Tool gibt, mit dem auch kleinere Unternehmen ihre Aktivitäten auf Snapchat besser managen und analysieren können.

Für alle, denen die knapp 200 $ pro Monat für Snaplytics zu viel sind, bietet es sich nach wie vor an, die Analysen selbst per Hand vorzunehmen und Tag für Tag die Kennzahlen zu notieren. Hierfür haben wir euch eine kurze Zusammenfassung verfasst, mit der auch ihr kostengünstig Rückschlüsse über euren Snapchat-Content ziehen könnt:

Die wichtigsten Kennzahlen sind:
Anzahl der Views
Messung: https://support.snapchat.com/en-US/a/story-views
Anzahl der Story Completions
Messung: Anzahl der Views deines letzten Snaps
Completion Rate
Messung: Anzahl der Views deines letzten Snaps geteilt durch die Anzahl der Views deines ersten Snaps
Anzahl der Screenshots
Messung: https://support.snapchat.com/en-US/a/story-views

Auf http://www.crowdbabble.com/blog/introducing-snapchat-analytics-excel-template-beta-1-0-by-crowdbabble/ findet ihr eine Anleitung, um eure manuell gemessenen Kennzahlen aufzubereiten.

Solltet ihr zu diesem Thema weitere Fragen haben, schreibt es einfach in die Kommentare. Ansonsten könnt ihr uns auch gern auf Facebook oder an hello@suitapp.de schreiben. Wenn euch der Artikel gefallen hat, freuen wir uns natürlich riesig, wenn ihr ihn mit der Welt teilt.