Heutzutage kommt man kaum noch an dem Wort „Cloud“ vorbei und das hat auch seinen Grund. Die vielen Vorteile einer Cloud überzeugen immer mehr Menschen. Cloud-Software bietet vor allem eine hohe Kostenersparnis, da sonst hohe Investitionskosten für die Implementierung neuer Anwendungen anfallen. Lizenzen können individuell und nach Bedarf in Anspruch genommen werden. So bezahlt man nur für das, was man tatsächlich benötigt. Das macht Cloud-Anwendungen einfach skalierbar.

Das sind nur einige der vielen Gründe, warum Tools aus der Cloud auf dem Vormarsch sind. Wer aber auf den Cloud-Zug aufspringen möchte, sollte sich darüber im Klaren sein, dass damit wichtige Informationen gebündelt an einem Ort gespeichert sind. Bei den mittlerweile täglichen Nachrichten über gehackte Accounts kommt einem da natürlich auch die Sicherheitsfrage in den Sinn. Doch keine Sorge: Mit der  Angebotsvergrößerung von Cloud-Software geht natürlich auch der Angebotsanstieg von Sicherheitslösungen für Cloud-Computing einher. Hier sind drei Tools, die für Cloud-Sicherheit sorgen:

 

via GIPHY

 

MyDLP

Mit MyDLP können Unternehmen herausfinden, wo sensible Daten lagern und auf welchen Wegen sie im Netzwerk transportiert werden. Durch diese Überwachung der Datenwege kann verhindert werden, dass unternehmenskritische Daten zum Beispiel per E-Mail oder auf einem USB-Stick das Unternehmen verlassen. Außerdem kann man mit dem Tool festlegen, wer welche Informationen sehen und bearbeiten darf.

WiKID

WiKID ist ein sicheres Zwei-Faktor-Authentifikationssystem, das bei der Authentifizierung von Nutzern hilft. Die Software verwendet eine asymmetrische Verschlüsselung, um einmalige Passwörter an Software-Token auf Smartphones oder Computern zu senden. Die Schlüssel werden nur auf den Geräten des Unternehmens generiert und können von WiKID selbst nie eingesehen oder gespeichert werden, was das Tool besonders sicher macht. Mit der Software können zum Beispiel Intranets abgeschottet werden, deren Nutzer auf Daten eines externen Cloud-Computing-Service-Providers zugreifen können.

Microsoft Cloud Security Readiness Tool

Microsoft bietet mit dem  Cloud Security Readiness Tool Informationen und Hilfestellungen für die sichere Nutzung von Cloud-Diensten. Anhand eines Fragenkatalogs, den der Nutzer beantworten muss, wird ein umfassender und individueller Bericht erstellt, der eine Bewertung der Sicherheit und Empfehlungen zur Schließung möglicher Sicherheitslücken umfasst.


Noch mehr hilfreiche Artikel? Meldet euch hier für unseren Newsletter an.


Wenn euch die Tipps weitergeholfen haben, dann würden wir uns freuen, wenn ihr den Beitrag teilt. Solltet ihr Fragen oder Anmerkungen haben, schreibt sie einfach in die Kommentare. Wir freuen uns über euer Feedback